Arbeitshaltung

 

Die Frage nach der Arbeitshaltung führt in den Graubereich zwischen schulischer Leistung und Verhalten. Sinn einer konsequenten Adressatenanalyse muss es auch sein, zu unterscheiden, ob es sich bei einzelnen SchülerInnen oder auch ganzen Klassen, um leistungsbezogene Schwächen  oder um disziplinäre Mängel handelt. Viele Lehrpersonen vermischen diese beiden Komplexe, was allerdings auch verständlich ist. Die jeweilige Arbeitshaltung wird aber sehr von dem Wechselspiel zwischen LehrerIn und Klasse abhängen, ob nämlich die Botschaften der Lehrperson so verstanden werden, wie sie gemeint sind und umgekehrt.

Sind die SchülerInnen leistungsfähig

Fragestellungen

  • Ist eine Klasse leistungswillig? Kann sich die Lehrperson darauf verlassen, dass die SchülerInnen grundsätzlich mitarbeiten wollen?
  • Ist die Klasse belastungsfähig? Kann sich die Lehrperson darauf verlassen, dass auch schwierigere Arbeitsaufträge gelöst werden, dass auch aufwändigere Methoden zu Erfolgen führen?
  • Kommt die Klasse zu Ergebnissen? Sind die SchülerInnen konsequent und geduldig genug, um eine begonnene Arbeit auch fertig zu stellen?
  • Sind die SchülerInnen zuverlässig? Haben sie ihre Arbeitsmaterialien mit?
  • Sind die SchülerInnen pünktlich? Kann man sich auf ihre Pünktlichkeit verlassen?
  • Sind sie vergesslich? Funktionieren die Arbeitsstrukturen auch außerhalb der Schule?
  • Ist der inhaltliche Widerspruch eines/r Schüler(s)In eine Form der Leistungsbereitschaft oder ein disziplinäres Vergehen?

Startseite :: Ebene Hoch :: ? Vorherige Seite :: N䣨ste Seite ? :

Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine ܢung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserkl䲵ng.