Forschendes Lernen

oral history

 

SchülerInnen sind mit Suchen und Finden von Informationen, Problemlösungen etc aktiv am Prozess historischer Forschung beteiligt. Bei dem Einsatz von Oral History ergeben sich Anknüpfungspunkte an die Erfahrungswelt der SchülerInnen.

  • Objektivierbare Ergebnisse erhält man durch eine relativ große Anzahl an Interviews. Quellenkritik ist sehr wichtig, da z.B. Meinungsänderungen die Rekonstruktion des Vergangenen beeinflussen.
  • Interviewtechniken sollten erlernt und beherrscht werden. Strukturierte Fragebögen können im Gegensatz zu offenen Interviews von mehreren verwendet werden und sind auch relativ vergleichbar.
  • Der Ablauf eines Oral History Projektes beinhaltet Themenfindung, Informieren über das Thema, Entwicklung von Fragestellungen, Auswahl der Interviewpartner, Interviews, eventuelle Transkription der Interviews, Auswertung und Präsentation der Ergebnisse.

Startseite :: Ebene Hoch :: ? Vorherige Seite :

Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine ܢung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserkl䲵ng.