Bildungsbereiche

Bildungsbereiche

 

Der Gesetzgeber versteht unter Bildung mehr als nur die „Summe des Wissens, das in den einzelnen Unterrichtsgegenständen erworben werden kann.“ Die den einzelnen Lehrplänen der allgemeinbildenden Schulen vorangestellten fünf Bildungsbereiche verstehen sich in diesem Zusammenhang als „weitere Ziele der Allgemeinbildung“, die wichtige „Segmente im Bildungsprozess“ benennen. Gemeinsam mit den in den Lehrplänen weiters genannten Leitvorstellungen und den Aufgabenbereichen der Schule bilden die Bildungsbereiche „den Bezugsrahmen für die Einordnung jener Beiträge, die die einzelnen Unterrichtsgegenständen für den gesamten schulischen Bildungsprozess zu leisten haben.“

Die Bildungsbereiche enthalten auch jene Zielsetzungen, die von den folgenden Unterrichtprinzipien vertreten werden, Gesundheitserziehung, Erziehung zur Gleichstellung von Frauen und Männern, Medienerziehung, Musische Erziehung, Politische Bildung, Interkulturelles Lernen, Sexualerziehung, Lese- und Sprecherziehung, Umwelterziehung, Verkehrserziehung, Wirtschaftserziehung, Erziehung zur Anwendung neuer Technologien, Vorbereitung auf die Arbeits-und Berufswelt.

Die im Lehrplan aufgezählten Bildungsbereiche sind


Startseite :: Ebene Hoch :: ? Vorherige Seite :

Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine ܢung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserkl䲵ng.