Didaktischer Einsatz von Audio

mit Leitmotiven bestimmte Lernsequenzen markieren

 

Man kann zwischen den Audioelementen Sprache, Soundeffekte und Musik unterscheiden. Die Sprache lässt sich für die Übermittlung konkreter Informationen, das Ersetzen eines schriftlichen Textes oder zur gezielten Lenkung der Aufmerksamkeit einsetzen. Soundeffekte und Musik können einen bestimmten Schauplatz symbolisieren, einen zeitlichen Abschnitt festlegen oder auch die Geschwindigkeit einer Präsentation bestimmen. Ton und Musik tragen aber auch zur Identifikation bei (zum Beispiel lassen sich durch wiederkehrende Melodien bestimmte Charaktere identifizieren) oder stellen einen Übergang von einer Lernsequenz zur nächsten dar.

Vor- und Nachteile

  • Vorteile:
    • Bei Aufbereitung von Lernmaterial mit unterschiedlichen Medien werden unterschiedliche Lernstile angesprochen.
    • Die Aufzeichnung von Vorträgen, Vorlesungen etc. eignet sich gut zur Archivierung des Materials.
    • Audioeffekte können aufgrund ihrer symbolischen Kraft zur besseren Merkfähigkeit bei den Lernenden führen.
  • Nachteile:
    • Auditive Darbietung erfordert die volle Konzentration und Vorstellungskraft der Zuhörenden, wenn Wissen transportiert wird.
    • Die Aufbereitung von Audio-Files in didaktisch hochwertiges Lehr- und Lernmaterial ist aufwändig.
    • Tonmedien allein erreichen häufig nur selten die Attraktivität eines bewegten Bildes.

Startseite :: Ebene Hoch :: ? Vorherige Seite :: N䣨ste Seite ? :

Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine ܢung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserkl䲵ng.