Lehrbücher

Lehrbücher aus der Fachbibliothek Geschichte der Universität Wien © Barbara Treptow

 

Das Lehrbuch ist eines der Unterrichtsmittel, mit dem Lernende wohl besonders gut vertraut sind. Es wurde im Lauf der Zeit zu einer Art "Leitmedium des Geschichtsunterrichts"(Becher, 2002). Schulbücher haben einen dichten Informationswert; besonders neuere Ausgaben enthalten eine Vielzahl an unterschiedlichen Bausteinen. Zum klassischen Textteil kommen noch Bilder, Karten, Graphiken, schriftliche Quellen, Arbeitsaufgaben und vieles mehr.

Schulbücher müssen vom Ministerium für den Unterricht zugelassen werden. Daher spiegeln sie deutlich den geltenden Lehrplan wider. Gleichzeitig sollte ein Lehrbuch idealerweise dem jeweiligen Stand der Geschichtsforschung entsprechen. Auf der Homepage des bm:bwk finden sich unter anderem die jeweils aktuellen Schulbuchlisten sowie der Schulbucherlass.

Auf die Gestaltung von Schulbüchern üben auch wirtschaftliche Faktoren Einfluss aus. Ein Schulbuch steht in Konkurrenz zu anderen, und die Meinung der Verlage und der Öffentlichkeit spielen ebenfalls eine wichtige Rolle.


Startseite :: Ebene Hoch :: N䣨ste Seite ? :

Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine ܢung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserkl䲵ng.