Bilder

Ein Bild ist eine grafische Darstellung eines Ereignisses, die in verschiedenster Form erfolgen kann: durch Malerei, durch Zeichnung oder durch Fotografie.
Im Unterricht wird eine Fülle von Bildern verwendet: Gemälde und Zeichnungen, Buch- und Zeitungsillustrationen, Bildpostkarten, Flugblätter, Plakate, Karikaturen und Fotografien.

Besonders durch die Entwicklung der Fotografie sind Bilder zu einer Massenquelle geworden. Für den Geschichtsunterricht sind sie eine bedeutende Quelle, der einige wichtige Funktionen zugeschrieben werden:

  • Bilder halten eine vergangene Wirklichkeit fest und gleichzeitig die Sicht eines Menschen auf diese.
  • Durch Bilder können vergangene und ferne Ereignisse vergegenwärtigt werden.
  • Bilder spiegeln das Gewesene nicht nur einfach wider, sie können es auch verändern, indem sie die Wirklichkeit verzerren oder korrigieren. Das passiert schon bei der Entstehung des Bildes mit dem Pinsel oder dem Fotoapparat. Auch nachher sind "Nachbesserungen", zum Beispiel mit dem Computer, möglich.

Aus den drei ersten Funktionen - Aufbewahrung, Vergegenwärtigung und Veränderung - ergibt sich auch noch eine vierte: Bilder deuten auch die Vergangenheit.

Lenin & Swerdlow



(Um eine Besprechung dieses Bildes und mehr Information zu erhalten, lesen Sie das Beispiel zur Bildanalyse)


Startseite :: Ebene Hoch :: ? Vorherige Seite :: N䣨ste Seite ? :

Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine ܢung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserkl䲵ng.