Unterrichtseinsatz

Bilder
Im Unterricht sollen Bilder also nicht nur dem Informationserwerb über die Vergangenheit dienen, sondern auch – in Hinblick auf die erwähnten Funktionen – dazu beitragen, Kritik und Interpretation zu lernen.

Da Bilder für den Geschichtsunterricht sehr leicht zugänglich sind (in Geschichtsbüchern, Folienmappen in der Schule), werden sie oft sehr breit eingesetzt. Wichtig ist jedoch, dass sie nicht bloß zur Illustration dienen, sondern auch besprochen und interpretiert werden. Dabei ist zu beachten, dass die Lehrperson selbst das zur Diskussion stehende Bild adäquat interpretieren können sollte. Außerdem sollte überlegt werden, ob das Bild für die Stelle im Unterricht und für die Fähigkeiten der Lernenden angemessen ist. Wenn sie gut ausgewählt werden, können Bilder eine wichtige Quelle gerade für jüngere Schülerinnen und Schüler – denen der Zugang zu schriftlichen Quellen noch schwerer fällt – sein.

Wie bei schriftlichen Quellen sollte auch bei der Verwendung von Bildquellen überlegt werden, wann im Unterricht ein bestimmtes Bild besprochen wird. Bietet sich ein Bild besonders für die kürzere Eingangsphase an, da die SchülerInnen dadurch zu einer Reaktion provoziert werden? Oder eignet es sich eher längere Arbeitsphase, in der Zeit für die Besprechung von komplizierteren Bildern ist? Ist das Bild für die Schlussbetrachtung denkbar?


Startseite :: Ebene Hoch :: N䣨ste Seite ? :

Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine ܢung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserkl䲵ng.