Tipps

Bilder
Bildliche Quellen zu interpretieren muss genauso wie die Arbeit mit schriftlichen Quellen gelernt werden – dafür muss Zeit eingeplant werden.

Von zentraler Bedeutung ist, ein Bewusstsein für das Verhältnis einer Bildquelle zur Wirklichkeit zu schaffen. Ein einzelnes Bild kann nur einen bestimmten Ausschnitt der Wirklichkeit darstellen, es sagt nichts über die Häufigkeit eines Ereignisses aus und es kann auch kein Kontinuum, keine Entwicklung darstellen.

Abgesehen davon werden Bilder auch bewusst manipuliert, um eine bestimmte Botschaft zu transportieren. Die vielen Fotos, die Stalin retuschieren ließ, sind hierfür ein gutes Beispiel. Ein Bild sollte vor der Besprechung in der Klasse also auf seinen Quellenwert untersucht werden.

Auch Bilder in Schulbüchern sind mit großer Vorsicht zu verwenden! Es sollte überprüft werden, ob es sich bei dem Bild um eine vollständige Reproduktion des Originals oder zum Beispiel um ein retuschiertes Bild handelt. Öfters wird auch nur ein Ausschnitt abgedruckt, was natürlich Auswirkungen auf die Interpretation des Bildes hat.

Die Bildunterschriften sind ebenfalls von Bedeutung; sie können einerseits schlichtweg falsch sein, andererseits, auch wenn sie fachlich richtig sind, eine bestimmte Botschaft transportieren und die Interpretation in eine bestimmte Richtung lenken.


Startseite :: Ebene Hoch :: ? Vorherige Seite :: N䣨ste Seite ? :

Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine ܢung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserkl䲵ng.