Unterrichtseinsatz

CD-ROMs können bei hierarchischen Lernformen als Ersatz für viele traditionelle Medien verwendet werden. Bilder, Texte, Karten, Grafiken usw. können beispielsweise von einer CD-ROM abgerufen und über einen Beamer projiziert werden. In diesem Fall stellen CD-ROM und Beamer einen Ersatz für Dia und Diaprojektor bzw. für Folie und Overheadprojektor dar.

Der Vorteil der CD-ROM besteht allerdings darin, dass auf einem Speichermedium verschiedene Medienarten zu einem Unterrichtsthema abrufbar sind, und dass der Medieneinsatz von einem zentralen Gerät aus gesteuert werden kann.
Allerdings wird beim CD-ROM-Einsatz in hierarchischen Lernformen die Möglichkeit der Interaktion kaum genutzt.

CD-ROMs eignen sich daher besser für einen Einsatz in teamorientierten Lernformen oder in der Einzelarbeit, wo Lernende selbständig mit dem Medium arbeiten.
Auf der CD-ROM werden Lernangebote zur Verfügung gestellt, die von den Lernenden selbständig ausgewählt und bearbeitet werden können. Das Medium eignet sich daher insbesondere für den Einsatz in der Gruppenarbeit, beim Offenen Lernen oder im Projektunterricht.

CD-ROMs können dabei
für die Durchführung von Recherche-Arbeiten herangezogen werden.
SchülerInnen können:

  • Zusatzinformationen zum Unterrichtsthema suchen,
  • sich selbständig auf ein Referat vorbereiten,
  • etwas für ihre Gruppenarbeit herausfinden,
  • Bilder, Karten, Grafiken zur Illustration ihrer Hefte ausdrucken
  • Texte aus der CD-ROM zusammenfassen,
  • Materialen aus der CD am Computer weiterverarbeiten (z.B. für eine PowerPoint Präsentation).


Da auf einer CD-ROM unterschiedliche Quellen und Informationen zu einem Thema zusammengeführt werden, eignet sich das Medium besonders, erfahrbar zu machen, dass es in der Geschichte keine monokausalen Erklärungen gibt. (Liebig, 2002, S.28-29)

Je nach Organisation des Unterrichts und Inhalt sollten folgende technische Voraussetzungen für die Arbeit mit CD-ROMs gegeben sein:

  • Mindestens ein Computer mit CD-ROM-Laufwerk, sowie mit Soundkarte und Lautsprechern. Die genauen Systemvoraussetzungen (Prozessor und Arbeitsspeicher) werden üblicherweise auf der CD angegeben.
  • Drucker, damit Texte, Quellen, Bilder und Grafiken bei Bedarf zur Bearbeitung ausgedruckt werden können.
  • Videokarte und Beamer zur Vorführung von integrierten Flimseqeuenzen.
  • Internet-Anschluss für zusätzliche Recherchen im WWW


Wird in einem Computerraum gearbeitet, so ist ein Beamer nicht unbedingt nötig. Ein Computerraum ist allerdings keine unbedingte Voraussetzung für die Arbeit mit CD-ROMs. (Liebig, 2002, S.27)


Startseite :: Ebene Hoch :: N䣨ste Seite ? :

Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine ܢung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserkl䲵ng.