Beratung

„Brauchbare Beratung oder Organisationsentwicklung setzt Fachwissen über die Schwierigkeiten und Möglichkeiten für Interventionen in komplexe Systeme voraus. Intervention ist heute ein für nahezu alle Prozesse der Veränderung nicht-trivialer, autonomer Systeme grundlegender Eingriff.“ (Willke 1994, Interventionstheorie, S. 65)

Beratung im didaktischen Verständnis ist eine Form der Problemanalyse und/ oder der Problemlösung für Lernprozesse in komplexen Unterrichtssystemen. Praktisch jeder Fachunterricht entwickelt die hier angesprochene Komplexität, auch der Geschichtsunterricht. Sinnvolle Beratung setzt Kompetenz im behandelten Fachgebiet und auf der sozial-kommunikativen Ebene voraus. Beispiel: Zu stark direktive Interventionen (inhaltliche Mitarbeit des Lehrers bei Gruppenarbeiten) oder zu allgemeine (nichtssagende) Aussagen („Da müsst ihr euch besonders anstrengen“) erzeugen meist mehr Irritation im Lernsystem, als sie die Lernenden unterstützen. Für die Planung ist zu überlegen, wann Beratung als eine geeignete (z.B. unterstützende, verändernde) Intervention im Lernprozess eingesetzt werden kann. Formen der Beratung:

  • Beratung von Gruppen bei der Organisation/ Verteilung der Arbeitsaufgaben, Einschätzung des Arbeitsaufwandes für einzelne Arbeitsschritte, Konfliktberatung bei zu großen Spannungen in einer Arbeitsphase (Reflexion)
  • Beratung von längeren Lernprozessen, z.B. bei Projekten: bei der Planung, Organisation von Arbeitsschritten, Entwicklung von Präsentationen
  • auch Beratung von Einzelpersonen bei der Erstellung von schriftlichen Berichten, Seminararbeiten, Diplomarbeiten, Fachbereichsarbeit.

Startseite :: Ebene Hoch :: ? Vorherige Seite :: N䣨ste Seite ? :

Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine ܢung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserkl䲵ng.