eModeration

Eine spezielle Form der Moderation ist die Intervention in asynchrone oder synchrone internetgestützte Kommunikation. Derzeit läuft diese zumeist über Foren oder im Chat ab. Ein eModerator hat in dieser Kommunikation die Aufgabe,

  • die Kommunikation insbesondere in der Anfangshase zu initiieren bzw. zur Teilnahme an der thematischen Diskussion des Forums oder des Chats zu ermutigen,
  • den Themenbezug während der online-Kommunikation zu wahren bzw. wiederherzustellen,
  • die Kommunikation zu strukturieren, Kontroversen aufzuzeigen bzw. Konflikte möglichst konstruktiven Lösungen zuzuführen,
  • die Zeit zu verwalten und die Arbeitsschritte zu strukturieren bzw. nächste Arbeitsschritte vorzubereiten,
  • zur Präsentation einzuladen, relevante Ergebnisse sichtbar zu machen, Zusammenhänge aufzuzeigen sowie die Diskussion zusammenzuführen.

In der universitären Lehre wird diese Aufgabe in der online-Kommmunikation oft von einem eTutor unterstützt oder überhaupt übernommen.

In der Planung ist die eModertion zeitlich exakt zu bestimmen (Info aller TeilnehmerInnen über die vereinbarten Kommunikationszeiten) und inhaltlich gut vorzubereiten (offenen Fragen, kleine themebezogene inputs vorbereiten, ev. nützliche Tips und Hinweise etc.). Kommt ein eTutors zum Einsatz, so ist dessen Rolle und Aufgabengebiet ebenso möglichst exakt zu bestimmen und für die TeilnehmerInnen transparent zu machen.


Startseite :: Ebene Hoch :

Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine ܢung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserkl䲵ng.