NS Radio

Volksempfänger

 

Rundfunk unterm Hakenkreuz  1938 bis 1945

Von 1938 bis 1945 war Österreich Teil des  nationalsozialistischen Deutschland. Unmittelbar nach dem   Anschluss" am 12. März 1938 übernahmen nationalsozialistische Vertrauensleute die Macht im Wiener Funkhaus. Damit stand der NSDAP in Österreich von der ersten Stunde an der Hörfunk zur Verfügung. Das  Radioprogramm wurde zentral von Berlin aus gesteuert. Es war dem Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda von Joseph Goebbels unterstellt. Die politische Gesinnung der  Belegschaft stand für Goebbels vor deren fachlichen Kompetenzen.

"Man sollte wissen, dass der Rundfunk von der höchsten Spitze bis zum letzten Mann im Senderaum ganz eindeutig nationalsozialistisch eingestellt zu sein hat!" (J. Goebbels, zit. in: Egert 1974, S. 175.)

Eines der ersten Ziele nach der Machtübernahme war die Überführung des RAVAG-Vermögens in reichsdeutsche Hände. Bereits am 3. Mai 1938 wurden im Handelsregister Wien die Namen der Vorstandsmitglieder der ehemaligen RAVAG gelöscht, und im November 1939 in der Argentinierstraße das Funkhaus des "Reichssenders Wien" eröffnet.


Startseite :: Ebene Hoch :: ? Vorherige Seite :: N䣨ste Seite ? :

Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine ܢung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserkl䲵ng.