Geschichte Online >>  Didactics.eu • Didaktik • Mediendidaktik • Medien und Politik • Einfluss der Nachrichtenmedien auf die RezipientInnen 1 • 

Einfluss der Nachrichtenmedien auf die RezipientInnen 1

Medieneinfluss?

 

Behavioristischer Ansatz

Seit Beginn beherrscht die Medienwirkungsforschung die Frage, welchen Einfluss die Medien auf die RezipientInnen ausüben.

 


Nach den Erfahrungen aus dem Ersten Weltkrieg ging man von einer starken Medienwirkung aus.

Ab den 40-er Jahren des 20. Jahrhunderts dominierte dann die Lazarsfeld- Schule. Sie zeichnete mündige, aktive RezipientInnen, die sich nur sehr schwach von den Medien beeinflussen lassen. Sie wählen unter dem Einfluss von verlässlichen "MeinungsführerInnen", aus dem Medienangebot aus, was ihren Einstellungen entspricht.

Seit den 70-er Jahren hat sich die Meinung wieder geändert, denn neuere Studien erbrachten wieder Ergebnisse, die auf eine starke Medienwirkung hindeuten, aber es stellte sich heraus, dass die Selektionsbarrieren durch formale und inhaltliche Merkmale der Medien unterlaufen werden können.

Letztendlich hat sich aber der Forschungsschwerpunkt von einem behavioristischen zu einem kognitiven Ansatz verlagert.


Startseite :: Ebene Hoch :: ? Vorherige Seite :: N䣨ste Seite ? :

Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine ܢung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserkl䲵ng.