Praxis in der Lehrerausbildung

Modelle

Akademische, didaktische und praktische Ausbildung während des Universitätsstudiums

Das Verhältnis zwischen akademischer, pädagogischer und fachdidaktischer Ausbildung sowie praktischem Training während der Lehrerausbildung differiert in den einzelnen Ländern generell nur geringfügig voneinander.

In der Lehrerausbildung auf universitärer Ebene liegt der Prozentsatz der fachwissenschaftlichen Lehrveranstaltungen im europäischen Vergleich zwischen 70% und 80% vom gesamten Studium (Spitzen bei 95% in Spanien und 60% in Frankreich). Der durchschnittliche Prozentsatz an pädagogischen und allgemeinen didaktischen Lehrveranstaltungen liegt bei 10% (20% in Ungarn und 0% in Spanien), der Anteil an fachdidaktischen Lehrveranstaltungen beträgt zwischen 20% (Frankreich) und 5% (Spanien). Den geringsten Anteil an der Ausbildung hat das praktische Training, es liegt zwischen 10% (Österreich) und 0% (Spanien).

In einigen Ländern schließt an das Studium eine längere Phase an praktischem Training an. Bei dieser Form des Trainings stehen die Lehrerausbildungsinstitute entweder in engem Kontakt mit den Schulen (Frankreich, Niederlande, Portugal, Großbritannien) bzw. finden überhaupt an Schulen statt (Österreich, Spanien, Estland). Zumeist sind diese Trainingsphasen nicht oder nur kaum mit Lehrveranstaltungen an den Universitäten verknüpft.

Aus dem gesagten ergibt sich, dass die Lehrerausbildung in zahlreichen Ländern zwar per definitionem nach dem parallelen Modell organisiert ist, eine konsekutive Struktur der Ausbildung jedoch meist zu Grunde liegt.


Startseite :: Ebene Hoch :: ? Vorherige Seite :: N䣨ste Seite ? :

Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine ܢung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserkl䲵ng.