Verlaufsprotokoll

Protokoll

Ein Verlaufsprotokoll soll chronologisch so genau wie möglich den beobachteten Unterricht beschreiben. Erfassen Sie dabei die Aktivitäten von LehrerIn und SchülerInnen  bzw. halten Sie möglichst wortgetreu fest, was LehrerIn bzw. SchülerInnen sprechen.

Für die Arbeit ist es eine Erleichterung, wenn sie für häufig wiederkehrende Begriffe Abkürzungen, wie LehrerIn (L), SchülerIn (S), SchülerInnen (SS) oder Gruppenarbeit (GA) etc.   festlegen. Ebenso ist es hilfreich sich für die Beobachtung einen Sitzplan zu beschaffen und die SchülerInnen über Namenskürzel oder laufende Nummerierung identifizierbar zu machen.  Um in Ihrem Protokoll beschreibende und kommentierende bzw. interpretierende Informationen klar abzugrenzen, empfiehlt es sich, die Seiten für das Protokoll zu halbieren, um die Eintragungen in der entsprechenden Hälfte tätigen zu können. Zu vermeiden sind in diesem Zusammenhang Werturteile oder Vorschriften.

Die konzentrierte Beobachtung und Protokollierung über eine ganze Unterrichtseinheit stellt eine große Herausforderung dar und daher wird es in vielen Fällen sinnvoller sein, intensive Phasen mit solchen geringerer Intensität abzuwechseln.

Nach der beobachteten Stunde sollten Sie  das Verlaufsprotokoll nochmals durchsehen, um Fehler zu korrigieren oder Ergänzungen anzubringen bzw. Unklarheiten zu beseitigen.


Startseite :: Ebene Hoch :: ? Vorherige Seite :: N䣨ste Seite ? :

Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine ܢung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserkl䲵ng.